Archivnachweise

<< zurück

Tele-Studio West: Gesprächsrunde (30'14")

In einer Gesprächsrunde berichten Vertreter aus den Dörfern Schneckengrün und
Kranlucken über die Ausweisung zweier überzeugter Nationalsozialisten nach Westdeutschland. Der ehemalige Ortsbauernführer Spranger hatte 1944 die Bäuerin E. Kessel wegen ihrer Kontakte zu ausländischen Arbeitern bei der Gestapo denunziert. Außerdem erinnern die Gesprächsteilnehmer daran, dass er in der Nachkriegszeit gewalttätig gegenüber den Bauern Schäfer wurde. An der Gesprächsrunde nehmen folgende Vertreter aus Schneckengrün teil: der Vorsitzende der LPG, Degenkolb (phonetisch), die Gemeindevertreterin, Anni Korndorfer (phonetisch), der Vorsitzende der Nationalen Front, Richter, der Gemeinderat Karich (phonetisch) sowie die Vertreter aus Kranlucken, der Erstarbeiter im VEB Wälzlager, Werner Schreil (phonetisch) und ein Arbeiter im VEB Kettenfabrik, Franz Hess. Rechtehinweis: Ausschnittsweise Verwendung ist rechtlich eingeschränkt.

<< zurück