Archivnachweise

<< zurück

Aktuelle Kamera - Hauptausgabe (24'46")

Die Nachrichtensendung beinhaltet eine Verlese aus dem Ministerratsbeschluss vom 12.08.1961 zur Grenzsicherung zwischen der DDR und Westberlin. In einzelnen Beiträgen wird über die Situation an den Grenzkontrollpunkten zu Westberlin, zur Stimmung im Kraftwerk Klingenberg und in Berlin sowie über das alltägliche Leben in Berlin nach dem Beschluss zur Grenzsicherung berichtet. In den Zwischenmoderationen wird der reibungslose Grenzverkehr und die völlig normale Lebenssituation in Berlin nach dem Beschluss  zur Grenzsicherung verkündet. In einer Nachrichtenverlese wird auf die internationalen Reaktionen auf den Ministerratsbeschluss eingegangen. Weitere Beiträge berichten von dem Besuch einer Regierungsdelegation aus Rumänien in der UdSSR, dem Staatsbesuch von Kwane Nkrumah (Staatspräsident, Ghana) in Rumänien,  der Gedenkfeier im Geburtshaus von Karl Liebknecht in Leipzig, vom Pioniertreffen in Arnstadt und über Urlaub am Donaustrand in Ungarn. Rechtehinweis: Rechteprüfung ist erforderlich.

Aktuelle Kamera - Spätausgabe (12'21")

In der Spätausgabe der Nachrichtensendung verliest der Sprecher eine Nachrichtenübersicht mit internationalen Reaktionen auf die Maßnahmen zur Sicherung der Staatsgrenze der DDR zu Westberlin. Ausführliche Verlese der Details über den Ausbau der Zugführung zum Außenring und über zusätzlichen Zugverkehr auf den Umgehungsstrecken rund um Westberlin. Im Anschluss wird ein Bericht mit Umfragen unter Bürgern in Berlin über die Grenzsicherungsmaßnahmen der DDR gebracht. Wolfgang Stein kommentiert abschließend die Auswirkungen der Grenzsicherungsmaßnahmen vom 13.08.1961. Rechtehinweis: Rechteprüfung ist erforderlich.

Kommentar zu den Auswirkungen der Grenzsicherungsmaßnahmen (1'54")

Kommentar zu  den Auswirkungen der Maßnahmen zur Sicherung der Staatsgrenze der DDR zu West-Berlin vom 13. August 1961 auf Beschluss des Ministerrates vom 12.08.1961. Wolfgang Stein: Kommentar zum Ablauf des Tages. Es sei Wirklichkeit geworden, was Millionen Menschen in der DDR und in ganz Europa erhofft haben. Die Falle sei noch nicht gänzlich zu, aber die Luft sei reiner geworden. Nun könnten die Werktätigen der DDR ungestörter am Aufbau der sozialistischen Heimat schaffen. Das sei deutsche, wahrhaft nationale Politik. Polemische Äußerungen gegen Politiker wie Willy Brandt, Ernst Lemmer und Heinrich von Brentano. Zur Bitte der westlichen Politiker an die Westmächte, in das Geschehen einzugreifen. Ein großer Sieg des Friedens sei für alle Menschen errungen worden, denen die Sache des Friedens heilig ist. Er wünscht eine gute Nacht.

Anmoderation zur Mitteilung über die Grenzsicherung der DDR (0'23")

Anmoderation in der Nachrichtensendung "Aktuelle Kamera" zur Wiederholung der Erklärungen vom Ministerrat der DDR und der Regierungen der Mitgliedstaaten des Warschauer Paktes zur Grenzsicherung der DDR zu West-Berlin, auf Wunsch der Zuschauer aus West-Berlin und der BRD.

Erklärungen und Beschluss zu den Sicherungsmaßnahmen an der Grenze (3'26")

In der Nachrichtensendung "Aktuelle Kamera" wird die Kurzfassung der Erklärungen der Regierungen der Mitgliedstaaten des Warschauer Vertrages und der Beschluss des Ministerrates der DDR über die Sicherungsmaßnahmen an der Grenze der DDR zu West-Berlin (Mauerbau) verlesen.

Grenzverkehr in Berlin (0'12")

Zwischenmoderation in der der Nachrichtensendung "Aktuelle Kamera" über den angbelich normalen Grenzverkehr an den Kontrollpunkten zwischen der DDR und West-Berlin.

Umfrage an Grenzkontrollpunkten (1'37")

Beitrag der Nachrichtensendung "Aktuelle Kamera": Umfrage unter Bürgern aus Berlin und West-Berlin über die Maßnahmen zur Sicherung der Staatsgrenze der DDR zu West-Berlin auf Beschluss des Ministerrates vom 12. August 1961.

Beitrag: Stimmung im Kraftwerk Klingenberg und in Berlin (3'58")

Beitrag der Nachrichtensendung "Aktuelle Kamera": Situation im Kraftwerk Klingenberg in Berlin-Rummelsburg und in Berlin nach den Maßnahmen zur Grenzsicherung.

Lebenssituation in Berlin nach Grenzsicherungsmaßnahmen (0'24")

Zwischenmoderation in der Nachrichtensendung "Aktuelle Kamera" über die angeblich völlig normale Lebenssituation in Berlin nach dem Beschluß des Ministerrates zur Grenzsicherung. Die Regierung habe dem Wunsch der Bevölkerung Rechnung getragen.

Beitrag: Ein ganz normaler Tag in Berlin nach der Grenzsicherung (2'36")

Impressionen aus Berlin zum normalen Leben der Bevölkerung nach dem Beschluss des Ministerrats zur Sicherung der Grenzen der DDR zu West-Berlin. Das normale Leben an den Grenzkontrollpunkten Brandenburger Tor, Sonnenallee und Friedrichstraße, bei Ausflügen mit den Fahrgastschiffen der Weißen Flotte, im Tierpark Berlin-Friedrichsfelde und beim Start der Straßenradtour Berlin - Lübben - Berlin.

Nachrichten-Verlese zu den Reaktionen auf die Sicherung der Staatsgrenze (5'07")

Nachrichten-Verlese in der "Aktuellen Kamera" über Reaktionen des Senats von West-Berlin auf die Maßnahmen des Ministerrats der DDR zur Sicherung der Staatsgrenze zu West-Berlin mit einer Sondersitzung. Willy Brandt (Regierender Bürgermeister West-Berlin) hätte in Absprache mit Führern revanchistischer Organisationen auf Provokationen an der Grenze gedrungen, um die Alliierten in West-Berlin zum Eingreifen zu veranlassen. Gelassene Reaktion von John F. Kennedy (Präsident, USA) ohne Unterbrechung seines Wochenenurlaubs. Formeller Protest von Dean Rusk (Außenminister, USA), die alliierte Position sei von den Maßnahmen jedoch nicht betroffen. Bericht über die Asien-Afrika-Reise von Chester Bowles (stellvertretender Außenminister, USA). Zurückhaltende Reaktionen aus Großbritannien und Frankreich. Westliche Großmächte hätten viel zu lange die destruktive Politik der BRD-Politiker zugelassen. Forderung nach westlicher Initiative für Verhandlungen mit der Regierung der UdSSR. Verlese aus Pressereaktionen der "Prawda" in Moskau auf die Grenzsicherungsmaßnahmen der DDR mit Kritik an der Politik der Regierung der BRD.

Nachrichtenübersicht der "Aktuellen Kamera" (7'27")

Nachrichtenübersicht der "Aktuellen Kamera" mit polemischen Aussagen über eine Sondersitzung zwischen Konrad Adenauer (Bundeskanzler, BRD) und Hans Globke (Staatssekretär im Bundeskanzleramt, BRD), nach der Ernst Lemmer (Bundesminister für Gesamtdeutsche Fragen, BRD) angewiesen wurden sei, Provokationen gegen die Hauptstadt der DDR Berlin in Szene zu setzen. Bericht von Chester Bowles (stellvertretender Außenminister, USA) Asien-Afrika-Reise. Formeller Protest von Dean Rusk (Außenminister, USA), die alliierte Position sei von den Maßnahmen jedoch nicht betroffen. Gelassene Reaktion von John F. Kennedy (Präsident, USA) ohne Unterbrechung seines Wochenenurlaubs. Gelassene Reaktion von Charles de Gaulle (Staatspräsident, Frankreich) auf die Geschehnisse in Berlin. Erklärung westlicher diplomatischer Kreise in London mit Kritik an destruktiver Politik der BRD-Politiker. Pressereaktionen in Großbritannien. Verlese aus Pressereaktionen der "Prawda" in Moskau. Presseinterview mit Erwin Kramer (Mitglied des ZK der SED und Minister für Verkehrswesen, DDR) zu Verkehrsveränderungen im Raum Berlin. Ausführliche Verlese der Details über den Ausbau der Zugführung zum Außenring und über zusätzlichen Zugverkehr auf den Umgehungsstrecken rund um West-Berlin.

Umfrage zu Maßnahmen der DDR-Regierung (2'55")

Umfrage in der Nachrichtensendung "Aktuelle Kamera" unter Bürgern in Berlin über die Maßnahmen zur Sicherung der Staatsgrenze der DDR  zu West-Berlin (Mauerbau) auf Beschluß des Ministerrates vom 12. August 1961.

Aktuelle Kamera - Hauptausgabe (27'14")

In der Nachrichtensendung wird ein positiver Stimmungsbericht mit Stellungnahmen von Bürgern zu Grenzsicherungsmaßnahmen der Regierung der DDR gebracht. Berichte der Zeitung "Bild" über die Empörung der Berliner Bürger gegen die Maßnahmen der DDR-Regierung werden widerlegt. Gustav von Wangenheim (Gründungsmitglied NKFD, Schauspieler, Dramaturg und Regisseur) liest aus seinem offenen Brief an Walter Ulbricht mit Stellungnahmen zur westdeutschen Berichterstattung über die Maßnahmen zur Grenzsicherung. Es folgt ein Beitrag mit Informationen zum S-Bahn-Verkehr in Berlin nach den Grenzsicherungsmaßnahmen.  In einem Bericht werden positive Stellungnahmen Berliner Arbeiter aus dem VEB Glaswerk Berlin-Stralau zur Grenzsicherung gesendet. Der Beitrag  „Umschau“  berichtet über internationale Pressereaktionen auf die Grenzsicherungsmaßnahmen der Regierung der DDR. In weiteren Beiträgen geht es um den Kampf um Selbstbestimmung Rhodesiens, die Ablehnung der Sudafrikanischen Union gegen das Selbstbestimmungsrecht der Schwarzen und um verstärkte Aktivitäten der Rechtsextremisten in Algerien. Nach den Sportnachrichten über die 2. Europameisterschaften im Schiffsmodellbau in Karl-Marx-Stadt folgt ein Beitrag über das Winzertreffen in Seußlitz bei Meißen. Rechtehinweis: Rechteprüfung ist erforderlich.

Aktuelle Kamera - Spätausgabe (17'58")

Die Spätausgabe der Nachrichtensendung beginnt mit einer Nachrichten-Verlese über positive Reaktionen auf die Maßnahmen der Regierung der DDR zur Grenzsicherung vom 13.08.1961 (Mauerbau). Es wird die ruhige Lage in Berlin (Ost) den Problemen und Gewalttaten in Westberlin gegenübergestellt. Der Beitrag „Schreiben von Bürgern aus Erfurt“ berichtet über den Dankesbrief dreier Familien einer Hausgemeinschaft aus Erfurt an die Regierung der DDR für die Durchsetzung der Grenzsicherungsmaßnahmen. In weiteren Beiträgen wird über die Zustimmung von Druckern der Zeitung "Das Volk" und von Künstlern und Wissenschaftlern zu den Grenzsicherungsmaßnahmen berichtet. Die Sendung informiert über die Registrierung von Grenzgängern in Verwaltungen der Berliner Stadtbezirke mit dem Hinweis, wer vorher in Westberlin gearbeitet habe, bekomme Arbeitsangebote in Volkseigenen Betrieben (VEB). In einer weiteren Nachrichten-Verlese werden internationale Reaktionen auf die Grenzsicherungsmaßnahmen mitgeteilt, zum Beispiel von der Gewerkschaft der Seeleute in Schweden, dem Allgemeinen Französischen Gewerkschaftsbund CGT, von Dennis Healey, Sprecher der Labour Partei in Großbritannien und Eduard Brenner (SPD), dem ehemaligen Staatssekretär der Landesregierung Bayern. Darin wird auch über den Besuch  von Anastas Mikujan (stellvertretender Vorsitzender Ministerrat, UdSSR) auf der sowjetischen Handels- und Industrieausstellung in Tokio informiert. In der Rubrik „Kurz belichtet und berichtet“ geht es um die Ankunft ausländischer Gäste in Erfurt zum 4. Pioniertreffen, die Kranzniederlegung zum 5. Todestag von Bertolt Brecht und das Geburtstagsständchen für Franz Konwitschny zum 60. Geburtstag. Im Anschluss folgt das Wetter-Telegramm. Rechtehinweis: Rechteprüfung ist erforderlich.

Bürgern zu den Grenzsicherungsmaßnahmen (2'30")

In einem Beitrag der Nachrichtensendung "Aktuelle Kamera" begrüßen Berliner Arbeiter die Grenzsicherungsmaßnahmen der Regierung der DDR. Interviews mit Beobachtern beim zweiten Prozeß gegen Menschenhändler vor dem Obersten Gericht der DDR.

Bericht über den Bild-Zeitungs-Artikel "Berlin kocht vor Empörung" (1'40")

Bericht der Nachrichtensendung "Aktuelle Kamera" über einen Artikel der Zeitung "Bild" mit der Schlagzeile "Berlin kocht vor Empörung". Die Aktuelle Kamera versucht den Inhalt des Artikels - die Empörung der Berliner Bürger über die Maßnahmen der DDR-Regierung (Mauerbau) - zu widerlegen. Rechtehinweis: Ausschnittsweise Verwendung ist nicht statthaft.

Offener Brief von Gustav von Wangenheim an Walter Ulbricht (3'22")

Bericht der Nachrichtensendung "Aktuelle Kamera": Offener Brief von Gustav von Wangenheim (Gründungsmitglied Nationalkomitee Freies Deutschland, NKFD, Schauspieler, Dramaturg und Regisseur, DDR) an Walter Ulbricht (Generalsekretär des ZK der SED und Staatsratsvorsitzender) mit Stellungnahme zur westdeutschen Berichterstattung über die Maßnahmen der Regierung zur Grenzsicherung vom 13. August 1961 (Mauerbau).

Bericht zum S-Bahn-Verkehr (1'31")

Bericht der Nachrichtensendung "Aktuelle Kamera": S-Bahn-Verkehr nach den Grenzsicherungsmaßnahmen der Regierung der DDR vom 13. August 1961 (Mauerbau) zur Umfahrung von West-Berlin.

Die Umschau - Internationale Pressereaktionen (10'00")

Bericht der Nachrichtensendung "Aktuelle Kamera" über internationale Pressereaktionen auf die Maßnahmen der Regierung der DDR zur Sicherung der Grenzen zu West-Berlin vom 13. August 1961 (Mauerbau).

Umfrage unter Berliner Arbeitern (1'14")

Bericht der Nachrichtensendung "Aktuelle Kamera": Stellungnahmen Berliner Arbeiter im Volkseigenen Betrieb (VEB) Glaswerk Berlin-Stralau über deren Haltungen zu den Grenzsicherungsmaßnahmen der Regierung der DDR vom 13. August 1961 (Mauerbau).

Nachrichten-Verlese zu den Reaktionen auf die Sicherung der Staatsgrenze (2'24")

Nachrichten-Verlese aus der Nachrichtensendung "Aktuelle Kamera": Reaktionen auf die Maßnahmen der Regierung der DDR zur Grenzsicherung vom 13. August 1961 (Mauerbau). Situation in West-Berlin mit Sturz der Aktionskurse, Problemen bei Wechselstubenbesitzern, massenweisen Geldabhebungen an Sparkassen, Panik an Flughäfen Tempelhof und Tegel und in Reisebüros. West-Berliner Spediteure sind mit Großumzügen von Prominenten aus West-Berlin in die BRD beschäftigt. Harold MacMillan (Premierminister, Großbritannien) hat ohne Beunruhigung über die Lage in Berlin einen Urlaub angetreten. Bericht über "Polizeigewalt" in West-Berlin mit Besetzung der Druckerei der Zeitung "Die Wahrheit". Hans Mahle (Chefredaktuer "Die Wahrheit", West-Berlin) wurde der Zutritt zu den Druckereiräumen verwehrt.

Schreiben von Bürgern aus Erfurt (0'22")

Bericht der Nachrichtensendung "Aktuelle Kamera": Dankesbrief der Familien Behner, Köhler und Pizunka (phonetisch), einer Hausgemeinschaft aus der Wartburger Straße in Erfurt, an die Regierung der DDR für die Durchsetzung der Grenzsicherungsmaßnahmen vom 13. August 1961 (Mauerbau).

Zustimmung der Drucker der Zeitung "Das Volk" (0'30")

Bericht der Nachrichtensendung "Aktuelle Kamera": Zustimmung der Drucker der Zeitung "Das Volk" zu den Grenzsicherungsmaßnahmen der Regierung vom 13. August 1961 (Mauerbau).

Erklärungen von Künstlern und Wissenschaftlern (3'00")

Bericht der Nachrichtensendung "Aktuelle Kamera": Erklärungen von Künstlern und Wissenschaftlern zu den Grenzsicherungsmaßnahmen der Regierung.

Registrierung von Grenzgängern (3'06")

Beitrag der Nachrichtensendung "Aktuelle Kamera" über die Registrierung von Grenzgängern in der Verwaltung vom Stadtbezirk Berlin-Prenzlauer Berg. Grenzgänger, die vor Schließung der Grenzen in West-Berlin gearbeitet haben, bekommen Arbeitsangebote in Volkseigenen Betrieben (VEB).

Nachrichten-Verlese der "Aktuellen Kamera" (4'02")

Nachrichten-Verlese in der Sendung "Aktuelle Kamera":  Zustimmung zu den Grenzsicherungsmaßnahmen der Regierung der DDR vom 13. August 1961 u.a. von Karl Hüssel (phonetisch, Vorsitzender Gewerkschaft der Seeleute, Schweden). Erklärung von Dennis Healey (außenpolitischer Sprecher Labour Partei, Großbritannien) mit Aufforderung an Lord Alec Douglas-Home (Außenminister, Großbritannien), eine konstruktive Friedensinitiative zu starten. Forderung nach Rüstungskontrolle und Abrüstung zu beiden Seiten des "eisernen Vorhangs". Forderung von Eduard Brenner (ehemaliger Staatssekretär Landesregierung Bayern, SPD, BRD) nach sofortigen Verhandlungen zwischen beiden deutschen Regierungen über das West-Berlin-Problem und Abschluss eines Friedensvertrages. Besuch von Anastas Mikujan (stellvertretender Vorsitzender Ministerrat, UdSSR) auf der sowjetischen Handels- und Idustrieausstellung in Tokio. Freilassung von Yomo Kenyatta (Führer Nationalbewegung, Kenia) in Nairobi nach fast neunjähriger Haft. Besuch einer Delegation unter Leitung von Bruno Leuschner (stellvertretender Vorsitzender Ministerrat) in Warschau zu Wirtschaftsverhandlungen zwischen DDR und Polen.

Aktuelle Kamera - Hauptausgabe (37'01")

Die Hauptausgabe der Nachrichtensendung beginnt mit einer Verlese der Erklärung des Ministerrates zur Drohung der BRD auf Abbruch der Handelsbeziehungen mit der DDR. Heinz Grote kommentiert die Senatssitzung von Westberlin mit Willy Brandt. In einem Situationsbericht aus Westberlin werden die dortigen Auswirkungen der Grenzsicherungsmaßnahmen dargestellt. Im anschließenden Situationsbericht aus Berlin - Hauptstadt der DDR läuft alles seinen gewohnten Gang. In dem Beitrag „Situation im VEB Reifenwerk Berlin nach den Regierungsmaßnahmen zur Grenzsicherung“ wird über die Aufrechterhaltung des Produktionsbetriebs berichtet. Es folgt eine Nachrichten-Verlese über Pressereaktionen auf die Situation in Westberlin nach den Maßnahmen der Regierung der DDR zur Grenzsicherung vom 13.08.1961, mit Fehlinformationen und Dementis. Weitere Beiträge berichten über den Botschafterempfang in Bonn zur Situation in Berlin, über eine Pressekonferenz mit dem Außenminister der USA Dean Rusk und einem Gespräch zwischen John F. Kennedy mit Llewellyn E. Thompson, Botschafter der USA in der UdSSR sowie über eine Tagung des NATO-Rates in Paris.  Die Sendung informiert über ein Statement von Ernst Lemmer, Bundesminister für Gesamtdeutsche Fragen, vom 13.08.1961 zu Maßnahmen der DDR-Regierung zur Grenzsicherung. Im Anschluss wird die Trickfilm Parodie „Belemmerter Lemmer“ gebracht. In weiteren Beiträgen geht es um den 7. Weltkongress gegen Wasserstoff-Waffen und für totale Abrüstung in Tokio, die Freilassung von Yomo Kenyatta, Führer der Nationalbewegung Kenia, die Teilinbetriebnahme des Wasserkraftwerks in Bratsk in der UdSSR, den Bau vom Pumpspeicherwerk Hohenwarte und um Kindereinrichtungen und einer Arztpraxis in Dingelstädt (Harz). Es folgt der Sportbericht über den 2. Leichtathletik-Länderkampf DDR – Niederlande und die Vorschau zur Spätausgabe. Rechtehinweis: Rechteprüfung ist erforderlich.

Erklärung des Ministerrates (5'01")

Bericht der Nachrichtensendung "Aktuelle Kamera": Erklärung des Ministerrats der DDR  zur Drohung der BRD auf Abbruch der Handelsbeziehungen mit der DDR vom 15. August 1961.

Kommentar zur Senatssitzung in Westberlin (3'05")

Bericht der Nachrichtensendung "Aktuelle Kamera": Kommentar zur Sitzung des Senats von West-Berlin. Willy Brandt (Regierender Bürgermeister West-Berlin) hatte Gegenmaßnahmen als Reaktion auf die Grenzsicherungsmaßnahmen der Regierung der DDR vom 13. August 1961 zur Diskussion gestellt. Nachdem Brandt während seiner Rede Kenntnis von einer Äußerung von Konrad Adenauer (Bundeskanzler, BRD) erhalten hatte, verließ er den Saal.

Situationsbericht aus Westberlin (3'47")

Bericht der Nachrichtensendung "Aktuelle Kamera": Situation in West-Berlin nach den Maßnahmen der Regierung der DDR zur Grenzsicherung vom 13. August 1961.

Situationsbericht aus Berlin (5'46")

Bericht der Nachrichtensendung "Aktuelle Kamera": Normale Situation in Berlin nach den Maßnahmen der Regierung der DDR zur Grenzsicherung vom 13. August 1961.

Situation im VEB Reifenwerk Berlin (1'43")

Bericht der Nachrichtensendung "Aktuelle Kamera": Situation im Volkseigenen Betrieb (VEB) Reifenwerk Berlin nach den Maßnahmen der Regierung der DDR zur Grenzsicherung vom 13. August 1961. Der Produktionsbetrieb läuft normal ohne Stockungen.

Reaktionen westlicher Nachrichtenagenturen (5'10")

Nachrichten-Verlese in der "aktuellen Kamera" über Pressereaktionen auf die Situation in West-Berlin nach den Maßnahmen der Regierung der DDR zur Grenzsicherung vom 13. August 1961. Verlese aus Meldungen der amerikanischen Nachrichtenagentur UPI, aus dem "Daily Express" (Großbritannien) und aus Pressemeldungen aus Frankreich, Schweden, Schweiz, Belgien, Indien, Kanada und Rumänien über die Auswirkungen der Maßnahmen der DDR-Regierung auf West-Berlin und die BRD und auf die Beziehungen zwischen beiden deutschen Staaten. Forderungen nach Friedensverhandlungen und Lösung des West-Berlin-Problems. Anmoderation für weitere Filmberichte.

Statement Ernst Lemmer (0'15")

Bericht der Nachrichtensendung "Aktuelle Kamera": Statement von Ernst Lemmer (Mitglied CDU und Bundesminister für Gesamtdeutsche Fragen, BRD) vom 13. August 1961 mit Ankündigung von Entscheidungen auf dem Felde der hohen Politik gegen die Maßnahmen der Regierung der DDR zur Grenzsicherung.

Trickfilm Parodie "Belemmerter Lemmer" (1'03")

Trickfilm-Parodie "Belemmerter Lemmer" aus der Nachrichtensendung "Aktuelle Kamera" über die politische Haltung von Ernst Lemmer (Mitglied CDU und Bundesminister für Gesamtdeutsche Fragen, BRD) zu den Maßnahmen der Regierung der DDR zur Grenzsicherung vom 13. August 1961.

Aktuelle Kamera - Hauptausgabe (12'38")

Die Nachrichtensendung berichtet über die Situation in Berlin an der Staatsgrenze. Im Anschluss wird eine Trickfilm-Parodie über Willy Brandt gebracht. Es folgt ein Bericht über den Brief von Willy Brandt an John F. Kennedy mit der Bitte um politische Maßnahmen gegen die Grenzsicherungsmaßnahmen der DDR in Berlin.  Es wird über den Besuch des Botschafters der UdSSR in der BRD Andrej Smirnow bei Konrad Adenauer für Gespräche über die Grenzsicherungsmaßnahmen der DDR berichtet. Ein weiterer Beitrag setzt sich mit der Forderung von Willy Brandt an die Westmächte auseinander, die Maßnahmen der Grenzsicherung der DDR nicht zu akzeptieren. Es wird über die Tagung der Viermächte-Arbeitsgruppe in Washington zu den Maßnahmen der DDR berichtet und darüber informiert, dass die Tagung ohne Beschluss blieb. Der Beitrag „Sie schützen uns den Frieden“ zeigt Bürger, die zum Zeichen ihrer Zustimmung zur Grenzsicherung in Berlin den Grenzsoldaten Blumen überreichen; ein Kommandeur der Kampfgruppe Berlin-Friedrichshain äußert sich in einem Interview zu seinem Dienst an der Grenze.  Es folgen Berichte über den Nationalfeiertag in Indien zum Jahrestag der Unabhängigkeit, über die Vorbereitung im Moskauer Kupferschmelzwerk „Manometer“ auf den XXII. Parteitag der KPdSU und über das 4. Pioniertreffen in Erfurt. Rechtehinweis: Rechteprüfung ist erforderlich.

Situation in Berlin an der Staatsgrenze (1'52")

Bericht der Nachrichtensendung "Aktuelle Kamera" über die Situation an der Staatsgrenze in Berlin zu West-Berlin nach den Maßnahmen der Regierung der DDR zur Grenzsicherung vom 13. August 1961. Grenzsoldaten, Grenzpolizisten und Mitglieder der Kampfgruppe sind im Einsatz.

Trickfilm "Gockel Brandt" (0'22")

Beitrag in der Nachrichtensendung "Aktuelle Kamera": Trickfilm "Gockel Brandt" mit Parodie über das Verhalten von Willy Brandt (Regierender Bürgermeister West-Berlin) in Reaktion auf die Maßnahmen der Regierung der DDR zur Grenzsicherung vom 13. August 1961.

Brief von Willy Brandt an John F. Kennedy (1'09")

Bericht der Nachrichtensendung "Aktuelle Kamera": Persönlicher Brief von Willy Brandt (Regierender Bürgermeister West-Berlin) an John F. Kennedy (Präsident, USA) mit Bitte um politische Aktion in der schwierigen Situation in West-Berlin nach den Maßnahmen der Regierung der DDR zur Grenzsicherung vom 13. August 1961. Rechtehinweis: Ausschnittsweise Verwendung ist rechtlich eingeschränkt.

Besuch von Andrej Smirnow bei Konrad Adenauer (0'30")

Bericht der Nachrichtensendung "Aktuelle Kamera": Besuch von Andrej Smirnow (Botschafter der UdSSR in der BRD) bei Konrad Adenauer (Bundeskanzler, BRD) zu Gesprächen über die Maßnahmen der Regierung der DDR zur Grenzsicherung vom 13. August 1961.

Forderung von Willy Brandt an Westmächte (0'12")

Bericht der Nachrichtensendung "Aktuelle Kamera": Forderungen von Willy Brandt (Regierender Bürgermeister West-Berlin) an die Westmächte nach politischen Aktionen in der schwierigen Situation nach den Maßnahmen der Regierung der DDR zur Grenzsicherung vom 13. August 1961. Rechtehinweis: Ausschnittsweise Verwendung ist nicht statthaft.

Sie schützen uns den Frieden (3'34")

Bericht der Nachrichtensendung "Aktuelle Kamera": Grenzsoldaten, Grenzpolizisten und Mitglieder von Kampfgruppen schützen in Berlin die Grenze der DDR zu West-Berlin. Berliner Bürger überreichen Blumen an Soldaten als Zeichen der Zustimmung zu den Maßnahmen der Regierung zur Grenzsicherung vom 13. August 1961. Interview mit einem Kommandeur der Kampfgruppe Berlin-Friedrichshain zu seinem Dienst und zur Situation an der Grenze.

Aktuelle Kamera - Hauptausgabe (20'02")

Die Nachrichtensendung beginnt mit einem Beitrag über den Kampfaufruf der FDJ "Das Vaterland ruft", in dem zur Dienst-Verpflichtung in der Nationalen Volksarmee (NVA) oder in den Kampfgruppen der Arbeiter aufgerufen wird. Es folgen Beiträge über das Gedenken an Ernst Thälmann anlässlich seines Todestages, über den Bau einer Karbidfabrik in Buna II und über den Auftritt des Staatlichen Volkskunstensembles für die Kampfgruppen in Berlin. Es wird über Pressereaktionen aus Großbritannien und der BRD auf Forderungen von Willy Brandt nach politischen Aktionen der Westmächte berichtet. In dem Beitrag „Eltern ohne Gewissen“ geht es um zurückgelassene Kinder von Republikflüchtigen, die im Kinderheim Brieskow-Finkenheerd versorgt werden.  Es wird in dem Beitrag „Provokateure und Agenten vor Gericht“ über den Prozessbeginn vor dem Strafsenat im Berliner Stadtgericht gegen Westberliner Bürger berichtet, die sich wegen staatsgefährdender Hetze, Widerstand gegen die Staatsgewalt, Körperverletzung und Passgesetzverletzung zu verantworten haben. Im folgenden Beitrag wird über die Konferenz der Übersiedler aus der BRD in die DDR informiert. Der Beitrag „Bauerntragödie in Bayern“ berichtet über den Selbstmord eines Bauern aufgrund der Beschlüsse der Landesregierung zur Flurbereinigung. Im nächsten Bericht wird über eine Polio-Epidemie in der BRD gesprochen. In einem Beitrag wird über den Besuch des stellvertretenden Vorsitzenden Ministerrat der UdSSR Anastas Mikojan in Japan anlässlich der Eröffnung der Industriemesse der UdSSR berichtet. Es folgt ein Beitrag über die hohen Leistungen der Stahlwerker der UdSSR in Vorbereitung des XXII. Parteitages der KPdSU. Mit den Berichten über Urlaubsmöglichkeiten in Mamaia am Schwarzen Meer und die 12. Internationale Radrundfahrt durch die DDR schließt die Nachrichtensendung. Rechtehinweis: Rechteprüfung ist erforderlich.

Provokateure und Agenten vor Gericht (1'03")

Prozessbeginn vor dem Strafsenat im Berliner Stadtgericht gegen die West-Berliner Bürger A. Pätel, K. Kern, S. Neumann, G. Grunow und F. Gobel, die sich wegen staatsgefährdender Hetze, Widerstand gegen die Staatsgewalt, Körperverletzung und Paßgesetzverletzung zu verantworten haben.

Kampfaufruf der FDJ "Das Vaterland ruft" (2'24")

Bericht der Nachrichtensendung "Aktuelle Kamera": Aufgebot der Freien Deutschen Jugend (FDJ) an junge Arbeiter "Das Vaterland ruft" zur Verteidigung der DDR in der Nationalen Volksarmee (NVA) oder in den Kampfgruppen der Arbeiter. Im Volkseigenen Betrieb (VEB) Elektro-Apparate-Werke Berlin-Treptow "Friedrich Ebert" (EAW) verpflichten sich junge Arbeiter, den Dienst in den bewaffneten Organen der DDR aufzunehmen. Appell der FDJ auf dem Gelände des Fernsehfunks der DDR in Berlin-Adlershof.

Pressereaktionen auf Forderungen von Willy Brandt (1'22")

Bericht der Nachrichtensendung "Aktuelle Kamera": Pressereaktionen aus Großbritannien und der BRD auf Forderungen von Willy Brandt (Regierender Bürgermeister West-Berlin) nach politischen Aktionen der Westmächte. Rechtehinweis: Ausschnittsweise Verwendung ist nicht statthaft.

Eltern ohne Gewissen (1'49")

Bericht der Nachrichtensendung "Aktuelle Kamera": Kinder von Eltern, die bei der Übersiedlung (Flucht) nach West-Berlin oder in die BRD  zurückgelassen wurden, werden in der DDR in Kinderheim Brieskow-Finkenheerd versorgt. An Beispielen vom Baby Peter Metzdorf und vom Kleinkind Ingo Voigt wird die Situation zurückgelassener Kinder geschildert.

Konferenz der Übersiedler aus der BRD in die DDR (2'53")

Bericht der Nachrichtensendung "Aktuelle Kamera": Konferenz der Übersiedler aus der BRD in die DDR auf Einladung vom Nationalrat der Nationalen Front in Leipzig. Rede von Walter Hagemann (Professor für Publizistik in Münster und Übersiedler in die DDR) über Ursachen und Hintergründe für seine Umsiedlung in die DDR.

Aktuelle Kamera - Hauptausgabe (22'39")

Die Nachrichtensendung beginnt mit einem Situationsbericht aus den Betrieben in Berlin nach den Grenzsicherungsmaßnahmen der DDR-Regierung. In dem Beitrag „Senat von Westberlin boykottiert S-Bahnverkehr“ wird von einer Drohung des Senats von Westberlin gesprochen, eine Übernahme des S-Bahnverkehrs vorzunehmen. Im folgenden Bericht geht es um den Besuch des britischen Botschafters Christopher Steel bei Willy Brandt in Westberlin, um Gespräche zur Haltung der Regierung Großbritanniens zum Status von Westberlin im Zusammenhang mit den Maßnahmen der Regierung der DDR zur Grenzsicherung vom 13.08.1961 zu führen. Es wird über die Situation in Westberlin nach den Grenzsicherungsmaßnahmen der DDR-Regierung berichtet. Im nächsten Beitrag wird darüber informiert, dass Willy Brandt den Vizepräsidenten der USA Lyndon B. Johnson in Westberlin zu Gesprächen über die Lage nach den Maßnahmen der Regierung der DDR zur Grenzsicherung empfängt. Es folgen Karikatur-Zeichnungen im Beitrag "Trauerzug Westberlin" über den Niedergang Westberlins nach den Grenzsicherungsmaßnahmen der DDR. Eine Jugendgruppe im Volkseigenen Betrieb (VEB) Neptunwerft Rostock diskutiert den Kampfaufruf der FDJ "Das Vaterland ruft", Egon Krenz verabschiedet in dem Beitrag junge Männer, die dem Kampfaufruf gefolgt sind. Im nächsten Bericht geht es um junge Arbeiter des VEB Bodenbearbeitungsgeräte Leipzig, die ebenfalls dem Kampfaufruf der FDJ "Das Vaterland ruft" gefolgt sind. Es wird über die Entscheidung von Werktätigen im Volkseigenen Betrieb (VEB) Schwermaschinenbau "Ernst Thälmann" Magdeburg berichtet, die Maßnahmen der Regierung der DDR zur Grenzsicherung durch ökonomische Leistungen zu unterstützen und Materialeinsparungen vorzunehmen. Die folgenden Beiträge beinhalten das 4. Pioniertreffen in Erfurt, die Vorbereitungen für die Leipziger Herbstmesse 1961 und die Eröffnung der Technik-Ausstellung der DDR in Sofia. In der Nachrichten-Verlese wird über den Besuch von Kurt Hager (Sonderbotschafter Staatsrat) und Paul Wandel (stellvertretender Minister für Auswärtige Angelegenheiten) beim Ministerpräsidenten von Indien Jawaharlal Nehru in Neu Delhi informiert.  In einem Beitrag wird über Bauvorhaben der UdSSR in Stalingrad in Vorbereitung des XXII. Parteitages der KPdSU berichtet. Es folgt „Das aktuelle Interview“ mit Arbeiterveteran Hermann Dünow und die Vorschau zur Spätausgabe. Rechtehinweis: Rechteprüfung ist erforderlich.

Situation in Betrieben in Berlin (1'38")

Bericht der Nachrichtensendung "Aktuelle Kamera": Situation in Betrieben in Berlin nach den Maßnahmen der Regierung der DDR zur Grenzsicherung vom 13. August 1961.

Senat von Westberlin boykottiert S-Bahnverkehr (1'42")

Bericht der Nachrichtensendung "Aktuelle Kamera": Senat von West-Berlin droht nach den Maßnahmen der Regierung der DDR zur Grenzsicherung vom 13. August 1961 mit Übernahme des S-Bahnverkehrs. Westdeutsche Bürger randalieren in S-Bahnwaggons.

Christopher Steel bei Willy Brandt (0'38")

Bericht der Nachrichtensendung "Aktuelle Kamera": Willy Brandt (Regierender Bürgermeister West-Berlin) empfängt Christopher Steel (Botschafter Großbritannien in der BRD) im Rathaus Schöneberg zu Gesprächen über die Haltung der Regierung von Großbritannien zum Status von West-Berlin im Zusammenhang mit den Maßnahmen der Regierung der DDR zur Grenzsicherung vom 13. August 1961.

Situation in Westberlin (1'01")

Bericht der Nachrichtensendung "Aktuelle Kamera": Situation in West-Berlin nach den Maßnahmen der Regierung der DDR zur Grenzsicherung vom 13. August 1961.

Lyndon B. Johnson bei Willy Brandt (0'35")

Bericht der Nachrichtensendung "Aktuelle Kamera": Willy Brandt (Regierender Bürgermeister West-Berlin) empfängt in West-Berlin Lyndon B. Johnson (Vizepräsident, USA) zu Gesprächen über die Lage nach den Maßnahmen der Regierung der DDR zur Grenzsicherung vom 13. August 1961.

Karikaturen "Trauerzug West-Berlin" (0'35")

Bericht der Nachrichtensendung "Aktuelle Kamera": Karikatur-Zeichnungen über den Niedergang vom West-Berlin nach den Maßnahmen der Regierung der DDR zur Grenzsicherung vom 13. August 1961. Rechtehinweis: Der Urheber (Karikaturist) ist unbekannt.

Materialeinsparung im VEB "Ernst Thälmann" Magdeburg (0'50")

Bericht der Nachrichtensendung "Aktuelle Kamera": Materialeinsparung im Volkseigenen Betrieb (VEB) Schwermaschinenbau "Ernst Thälmann" Magdeburg. Die Werktätigen wollen die Maßnahmen der Regierung der DDR zur Grenzsicherung durch ökonomische Leistungen unterstützen.

Nachrichten-Verlese der "Aktuellen Kamera" (1'18")

Nachrichten-Verlese der "Aktuellen Kamera" zum Besuch von Kurt Hager (Sonderbotschafter Staatsrat) und Paul Wandel (stellvertretender Minister für Auswärtige Angelegenheiten) bei Jawaharlal Nehru (Ministerpräsident, Indien) in Neu-Delhi zu Gesprächen über den Standpunkt der Regierung der DDR zu einem Friedensvertrag zwischen BRD und DDR und über die Notwendigkeit der Umwandlung West-Berlins in eine entmilitarisierte, neutrale Stadt.

Das aktuelle Interview mit Hermann Dünow (6'49")

Das aktuelle Interview mit Hermann Dünow (Arbeiterveteran aus Berlin) zum Thema "Wer ist ein guter Deutscher?". Gedanken eines Arbeiters aus der Stalinallee nach den Maßnahmen der Regierung der DDR zur Grenzsicherung vom 13. August 1961.

<< zurück